ONLINE: Trachealkanülen-Management bei Spontanatmung und bei invasiver Beatmung

Frühbucherrabatt für 2023 VERLÄNGERT bis 15. September wegen großer Nachfrage!

ONLINE: Trachealkanülen-Management bei Spontanatmung und bei invasiver Beatmung

Dozent/-in
Beginn
16. Juni 2023 8:30
Ende
17. Juni 2023 16:30
Fortbildungspunkte
Unterrichtseinheiten á 45 Minuten 16
Fortbildungspunkte (Onlineseminar) 8
Hier findest Du alles zur Neuregelung für die Punktevergabe bei Onlineseminaren.
Online-Seminar:
Dieses Seminar findet online statt. Technische Hilfe findest du in unseren FAQ.

305,00 

20 vorrätig

Dieses Seminar verschenken

Du denkst, dieses Seminar wäre perfekt für Kollegen oder Mitarbeiter? Dann kannst du einen Geschenkgutschein für diesen Kurs kaufen und ihn entweder per E-Mail verschicken oder ausdrucken.

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Freitag, 16.06.2023: 8:30 - 16:15 Uhr

Samstag. 17.06.2023: 8:30 - 16:15 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Seminarbeschreibung

Tracheotomierte (und invasiv beatmete) Patientinnen und Patienten sind aufgrund der (langzeit)gecufften Trachealkanülen (TK) oft mit grossen Einschränkungen ihrer Lebensqualität konfrontiert. Eine mündliche Kommunikation fällt fast gänzlich weg, das Schlucken kann sich durch längerfristig gecuffte TK negativ verändern.
Der Kurs soll die entsprechenden Zusammenhänge aufzeigen und ermutigen, mit einem schrittweisen, zielgerichteten Trachealkanülenmanagement (TKM) schon sehr früh, möglichst auf der Intensivstation, zu beginnen.

Sowohl bei spontanatmenden wie auch bei invasiv beatmeten tracheotomierten PatientInnen können Sprechventile eingesetzt werden, um den Ausatemluftstrom wieder über den physiologischen Weg zu lenken. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, um einerseits die mündliche Kommunikation zu ermöglichen oder daran arbeiten zu können, anderseits auch um negative Folgen für das Schlucken zu verhindern und allfällige Schluckstörungen schon in einem frühen Zeitpunkt gezielt diagnostisch und therapeutisch angehen zu können. Eine Oralisierung ist prinzipiell auch mit TK und bei Beatmungspflicht möglich. Entscheidend für die Oralisierung ist nicht das Vorhandensein einer TK oder einer invasiven Beatmung, sondern ob und in welchem Ausmass eine Dysphagie vorhanden ist.
Es werden weitere positive Einflüsse der (Aus)Atemumlenkung über die physiologischen Wege auf die Lebensqualität der PatientInnen aufgezeigt. Auf Komplikationen und Alltagsprobleme mit TK wird eingegangen.

Das TKM wird schrittweise erarbeitet von der gecufften TK bis hin zu einer möglichen Dekanülierung, inklusive der wichtigen «Meilensteine» auf diesem Weg und der Kriterien, die für eine Dekanülierung erfüllt sein sollten.
Die Inhalte werden anhand von Patientenbeispielen mit Videosequenzen (und wenn möglich auch mit Live-Übertragungen von PatientInnen) veranschaulicht.

Seminarinhalte

  • Grundlagen: Anatomie, Indikationen zur Tracheotomie, Tracheotomie-Arten
  • Merkmale von Trachealkanülen (TK), verschiedene Modelle
  • Problematik von langzeitgecufften TK
  • Indikationen zur TK-Wahl
  • Bedeutung von Sprechventilen für Kommunikation, Schlucken und Weaning
  • Trachealkanülen-Management, auch bei invasiver Beatmung
  • Schrittweise Dekanülierung mit möglichst wenig Komplikationen
  • Alltagsprobleme bei TK
  • Patientenbeispiele

Gleich mitbuchen

Wie funktioniert das Online-Seminar technisch?

Klicke hier, um eine genaue Anleitung zu erhalten. Zur Durchführung des Online-Seminars wird die Software Zoom verwendet.