Einführung in die unterstützte Kommunikation – Zertifikatskurs nach Standard der Gesellschaft für unterstütze Kommunikation e.V.

Heute ab 19:30 LIVE: Große Oktoberfest-Verlosung per Facebook-Live-Video!

Einführung in die unterstützte Kommunikation – Zertifikatskurs nach Standard der Gesellschaft für unterstütze Kommunikation e.V.

Dozent/-in
Beginn
11. Januar 2020 10:00
Ende
12. Januar 2020 15:30
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte:
16

290,00 

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag: 10 - 18 Uhr

Sonntag: 9 - 15:30 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Zertifikatskurs nach ISAAC-­Standard

Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V. (UK)

Der Einführungskurs umfasst mindestens 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten bei maximal 25 Teilnehmern.

Reihenfolge und Schwerpunktsetzung sind den ReferentInnen ggf. in Absprache mit den Veranstaltern überlassen. Da jedes Seminar eine gewisse Eigendynamik hat, behalten sich die ReferentInnen Veränderungen im Ablauf sowie der Intensität bei der Bearbeitung einzelner Themenpunkte vor.

Besuch einer Betroffenen:

Michaela Koebele (UK Referentin) besucht uns mit ihrem Talker, berichtet über ihren Alltag und freut sich auf Eure Fragen.

 

Ziel des Kurses

  • Grundlagen der Unterstützten Kommunikation

Baustein A

Grundbegriffe von UK

  • Beschreibung des betroffenen Personenkreises
  • Begriffsklärung (UK, FC, Sprache, Lautsprache, Sprechen, …)

Grundhaltungen pädagogisch-­‐therapeutischen Handelns, Menschenbild

  • Kompetenzorientiert statt defizitorientiert
  • „teil-­‐haben“ statt „betreut-­‐werden“
  • Humanistisches Menschenbild

Grundprinzipien von UK

  • Multimodalität
  • Individualität
  • Alltagsbezogenheit
  • Teamorientiertes Vorgehen

Aufgaben und Zielsetzungen von Unterstützter Kommunikation

  • Selbstbestimmung und Partizipation
  • Einbeziehung und Verantwortung der Bezugspersonen

Baustein B

Kommunikationsentwicklung und -­‐analyse

  • Entwicklung von Sprache und Kommunikation beim nichtbeeinträchtigten Kind
  • Erschwernisse dieser Entwicklung bei Beeinträchtigungen
  • Analyse von Funktion, Form und Inhalt von Kommunikation
  • Besonderheiten der Gesprächs-­‐  und Kommunikationssituation

Baustein C

Assessment

  • Einschätzung der auditiven, visuellen, (senso-­‐) motorischen, kognitiven und kommunikativen Kompetenzen der Person
  • Einschätzung der Interessen der Person
  • Analyse des Umfeldes
  • Diagnostische Verfahren

Baustein D

Kommunikationsformen

  • Körpereigene Kommunikationsformen (wie Mimik, Gestik, Laute, Lautsprache, Gebärden)
  • Nicht-­‐technische Kommunikationshilfen (wie Gegenstände, Fotos, Bild-­‐ und Zeichensysteme, Buchstabentafel, Schriftsprache)
  • Einfache und komplexe technische Kommunikationshilfen

Baustein E

Kommunikationsförderung

  • Planung und Gestaltung der Intervention
  • Interaktionsgestaltung bezogen auf die individuellen Kompetenzen (nicht-­‐ intentional/intentional)
  • Auswahl und Gestaltung des individuellen Kommunikationssystems

Unterstützt kommunizieren lernen

  • Modelllernen
  • UK im Alltag
  • Umfeldbedingungen

Interventionsmodelle

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Einführung in die unterstützte Kommunikation – Zertifikatskurs nach Standard der Gesellschaft für unterstütze Kommunikation e.V.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.