Wortschatzsammler – Strategietherapie lexikalischer Störungen bei ein- und mehrsprachigen Kindern

Wegen großer Nachfrage: Frühbucherrabatt 2021 VERLÄNGERT bis 14.10.2020 - Jetzt buchen!

Wortschatzsammler – Strategietherapie lexikalischer Störungen bei ein- und mehrsprachigen Kindern

Dozent/-in
Beginn
9. Oktober 2021 10:00
Ende
10. Oktober 2021 15:30
Fortbildungspunkte:
16

290,00 

8 vorrätig

Artikelnummer: LOGO_1493324256 Kategorien: , Schlagwörter: ,

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag: 10 - 18 Uhr

Sonntag: 9 - 15:30 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Wortschatzsammler – Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter

 

Inhalte des Seminars (Fokus: Vorschulkinder und Schulanfänger):

Die Veranstaltung gibt einen theoretischen Überblick über Grundlagen und Diagnostik lexikalischer Störungen bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter. In Abgrenzung zu anderen Therapieansätzen im Bereich Wortschatz (z.B. lexikalische Frühtherapie für Late Talkers oder Elaborations- und Abruftherapien) werden die Grundlagen, Prinzipien und Rahmenbedingungen der lexikalischen Strategietherapie erläutert.

Darauf aufbauend wird Sicherheit für die konkrete Umsetzung der Therapie anhand des Konzepts für die Altersgruppe der Vorschulkinder/Schulanfänger (4. Jahre bis 2. Klasse) sowie (exemplarisch) für ältere Grundschüler (ab 2. Klasse) über Rollenspiele in Kleingruppen und Videosequenzen vermittelt. Möglichkeiten der begleitenden Elternberatung und der spezifischen Gestaltung von Transferbausteinen in Elternhaus und Kindergarten/Schule werden ebenfalls thematisiert.

Ziele des Seminars:

Die Teilnehmer/innen kennen die Grundlagen lexikalischer Therapieformen. Sie haben einen Überblick über aktuelle diagnostische Möglichkeiten im Rahmen lexikalischer Störungen bei Vorschul- und Grundschulkindern. Sie kennen die Prinzipien der Wortschatzsammler-Therapie und fühlen sich sicher in der konkreten Umsetzung des Therapiekonzepts für beide Altersgruppen (Vorschul- und Grundschulalter, inklusive Möglichkeiten der Transferarbeit im familiären und institutionellen Kontext).

Hinweis

Der erste Teil des Seminars wird als Online-Seminar (mit 6 Unterrichtseinheiten, aufgeteilt auf 3 Termine) stattfinden. In diesem ersten Teil sollen die theoretischen Grundlagen, die zum Verständnis des Wortschatzsammler-Konzept notwendig sind, aufgearbeitet werden (wie die physiologische Wortschatzentwicklung, das Störungsbild, Diagnostik und Therapie im Überblick sowie Spezifika einer Strategietherapie). Jeweils als Exkurs wird das Thema Mehrsprachigkeit dabei einbezogen.

Im zweiten Teil (1 Praxistag als Präsenzveranstaltung, 10 UE) steht dann die konkrete Umsetzung des Wortschatzsammler-Konzeptes für Vorschulkinder und Schulanfänger sowie exemplarisch für ältere Grundschulkinder im Vordergrund. Vorgesehene Transferbausteine, Elternarbeit und Möglichkeiten des Einbezugs der nicht-deutschen Sprache werden ebenfalls thematisiert.

Arbeitsformen/Medien:

Vortrag (vorwiegend als Videokonferenz mit Hinweisen zu Materialien und Literaturempfehlungen), Selbststudium zur Vertiefung (fakultativ), Fachdiskussion und Fragerunden, Videobeispiele, Rollenspiele und Ausprobieren der Materialien

Der Wortschatzsammler ist eine evidenzbasierte Therapiemethode für ein- und mehrsprachige Kinder im Vorschul- sowie im Schulalter, die lexikalische Störungen aufweisen. Im Mittelpunkt stehen dabei – im Gegensatz zu traditionellen Formen der Wortschatztherapie – nicht einzelne Wörter, sondern Strategien: Die Kinder lernen, wie sie lexikalische Lücken erkennen und füllen können. Sie verbessern ihre Fähigkeit, die neuen Wörter in das eigene mentale Lexikon einzuspeichern, wieder abzurufen und mit anderen Wörtern zu verknüpfen.

Inhalte des Seminars (Fokus: Vorschulkinder und Schulanfänger):

Die Veranstaltung gibt einen theoretischen Überblick über Grundlagen und Diagnostik lexikalischer Störungen bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter. In Abgrenzung zu anderen Therapieansätzen im Bereich Wortschatz (z.B. lexikalische Frühtherapie für Late Talkers oder Elaborations- und Abruftherapien) werden die Grundlagen, Prinzipien und Rahmenbedingungen der lexikalischen Strategietherapie erläutert.

Darauf aufbauend wird Sicherheit für die konkrete Umsetzung der Therapie anhand des Konzepts für die Altersgruppe der Vorschulkinder/Schulanfänger (4. Jahre bis 2. Klasse) sowie (exemplarisch) für ältere Grundschüler (ab 2. Klasse) über Rollenspiele in Kleingruppen und Videosequenzen vermittelt. Möglichkeiten der begleitenden Elternberatung und der spezifischen Gestaltung von Transferbausteinen in Elternhaus und Kindergarten/Schule werden ebenfalls thematisiert.