Mehrsprachigkeit bei Kindern mit Intelligenzstörung (geistiger Behinderung) – entwicklungsorientierte Ableitungen für Diagnostik und Therapie

Frühbucherrabatt für 2023 VERLÄNGERT bis 15. September wegen großer Nachfrage!

Mehrsprachigkeit bei Kindern mit Intelligenzstörung (geistiger Behinderung) – entwicklungsorientierte Ableitungen für Diagnostik und Therapie

Dozent/-in
Beginn
25. Februar 2023 8:30
Ende
26. Februar 2023 15:00
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte
16

295,00 

12 vorrätig

Dieses Seminar verschenken

Du denkst, dieses Seminar wäre perfekt für Kollegen oder Mitarbeiter? Dann kannst du einen Geschenkgutschein für diesen Kurs kaufen und ihn entweder per E-Mail verschicken oder ausdrucken.

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag, 25.02.2023: 08:30 - 16:45 Uhr

Sonntag, 26.02.2023: 08:30 - 15 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Seminarbeschreibung

Mehrsprachige (bzw. bilinguale) Kinder lernen ihre Sprachen genauso problemlos wie einsprachige Kinder. Sie stützen sich hierbei unter anderem auf sozial-kommunikative und kognitive Ressourcen. Diese Ressourcen können bei Kindern mit geistiger Behinderung bzw. Intelligenzstörung (nach ICD 10, Version 2021 (F70-F79)) eingeschränkt sein und sich auf ihre (Mehr-) Sprachentwicklung auswirken. Was ist also zu berücksichtigen, wenn wir mehrsprachige Kinder mit Intelligenzstörung in der Praxis diagnostizieren und therapieren?

Das Seminar richtet sich an Therapeuten und Therapeutinnen, die bereits erste Erfahrungen in den Bereichen Mehrsprachigkeit und Spracherwerb bei Intelligenzstörung gesammelt haben und ihre Fähigkeiten zur entwicklungsorientierten Diagnostik und Therapie mehrsprachiger Kinder mit Intelligenzstörung ausbauen möchten.

Zunächst erhalten Sie einen Überblick über Ressourcen und Schwächen für den Mehrsprachenerwerb. Darauf aufbauend werden ein Leitfaden für die Diagnostik dieser Kinder sowie einsetzbare Diagnostikmaterialien aufgezeigt. Das diagnostische Vorgehen wird mittels Fallbeispielanalyse ausprobiert. Inhalte zum entwicklungsorientierten Therapieren bei mehrsprachigen Kindern mit weiteren Einschränkungen werden an den Beispielen Down-Syndrom und Autismusspektrumstörung vertieft. Methoden, Materialien und Spiele für die Therapie werden vorgestellt. Dabei können Sie das therapeutische Vorgehen in praktischen Übungen erproben. Welche Aspekte und Vorgehensweisen Sie bei der Beratung der Angehörigen zum Mehrsprachenerwerb berücksichtigen sollten, wird diskutiert. Die angesprochenen Themen werden unter Einbezug des aktuellen Forschungsstandes und der gängigen Spracherwerbstheorien beleuchtet. Der Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmer und Teilnehmerinnen ist sehr willkommen. Bringen Sie gerne Ihre Fallbeispiele oder Therapiematerial zum Thema mit. Diese werden dann im Seminar berücksichtigt.

Seminarvoraussetzungen

  • Gute Kenntnisse zum Mehrsprachenerwerb
  • grundlegende Kenntnisse zum Thema Spracherwerb und Sprachtherapie bei Kindern mit Intelligenzstörung

Seminarinhalte

  • Ressourcen und Hilfen für den Mehrsprachenerwerb bei Kindern mit Intelligenzstörung anhand der Beispiele Trisomie 21 und Autismusspektrumstörung
  • Entwicklungsorientierte Diagnostik bei sprachlichen Fähigkeiten von Kindern mit Intelligenzstörung (geistiger Behinderung) und Mehrsprachigkeit, mittels:
    • Spontansprachanalyse
    • Nutzen der standardisierten Testverfahren
  • Entwicklungsorientierte Therapie unter Berücksichtigung von Intelligenzstörung und Mehrsprachigkeit
    • Ansätze
    • Umsetzung
    • Konzepte
  • Beratung der Angehörigen zum Thema Mehrsprachigkeit

Darf es etwas mehr sein? LogoTalk – die Supervisionsrunde von Logomania

Gleich mitbuchen