Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen im Fokus der Sprachtherapie: mit „Luchs und Adler“ zum Therapieerfolg

Heute ab 19:30 LIVE: Große Oktoberfest-Verlosung per Facebook-Live-Video!

Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen im Fokus der Sprachtherapie: mit „Luchs und Adler“ zum Therapieerfolg

Dozent/-in
Beginn
1. Februar 2020 10:00
Ende
2. Februar 2020 13:30
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte:
14

310,00 

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag: 10 - 18 Uhr

Sonntag: 9 - 13:30 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Im sprachtherapeutischen Alltag begegnen sie uns ständig: unaufmerksame, ablenkbare und schwer steuerbare Kinder. Obwohl aktuelle Studien den Einfluss von Aufmerksamkeit, Arbeitsgedächtnis und exekutiver Funktionen auf die Sprachentwicklung belegen, werden diese Aspekte noch immer zu wenig in bestehende Therapiekonzepte integriert.

Das Therapiekonzept „Luchs und Adler“ wurde von Claudia Ochsenkühn (Logopädin, zert. AD(H)S-Therapeutin, bindungsbasierte Beratung und Therapie B.B.T © Brisch) und Elin Schmidt (Logopädin, klin. Lerntherapeutin) 2006 entwickelt und wurde seitdem unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse kontinuierlich weiterentwickelt. Praktische eigene Erfahrungen führten zu einer beständigen Anpassung des Therapiekonzepts an die aktuellen Erfordernisse in der Kindersprach- und der AVS-Therapie.

Der Name des Trainings, „Luchs und Adler“, wurde für das besser Verständnis der Kinder gewählt. Der Luchs hört sehr genau hin, der Adler sieht sehr gut. Erst durch die Integration beider Wahrnehmungskanäle gelingt eine sichere Aufmerksamkeitslenkung. Dies wird mit den Kindern entwicklungsorientiert ebenso systematisch geübt wie die Prozesse des Abspeicherns und der Selbststeuerung.

„Luchs und Adler“ integriert Elemente der Lern- und der Verhaltenstherapie in ein therapeutisches Setting, in dem das Kind schrittweise und strukturiert geführt wird, um das eigentliche, sprachtherapeutische Ziel erreichen zu können. Durch das Verständnis der Zusammenhänge von Sprache – Kognition – Verhalten gelingt eine angepasste Ausrichtung des sprachtherapeutischen Therapiekonzepts auf die individuelle Ausgangslage des Kindes.

Aspekte der Elternarbeit runden das Konzept ab.

 

Inhalte des Seminars:

Theorie

  • Die Bedeutung und Förderung der exekutiven Funktionen und des Arbeitsgedächtnisses
  •  Die Grenzen zwischen Aufmerksamkeitsstörungen – AD(H)S – AVS – Bindungsproblematik
  • Verhaltenssteuerung und Lernen vom Kleinkind bis zum Schulalter
  • Therapeutische Prinzipien und Methoden beim Training von Aufmerksamkeit und exekutiver Funktionen
  • Aspekte der Elternarbeit/ Elterntraining

 

Praxis

Anwendung der therapeutischen Prinzipien in:

  • Selbsterfahrung
  • typischen logopädischen Settings
  • Entwicklung eigener Spielideen in der Kleingruppe (Umsetzung der erlernten Inhalte)

 

Anwendung der therapeutischen Prinzipien in:

  • Selbsterfahrung
  • typischen logopädischen Settings
  • Entwicklung eigener Spielideen in der Kleingruppe (Umsetzung der erlernten Inhalte)

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen im Fokus der Sprachtherapie: mit „Luchs und Adler“ zum Therapieerfolg“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.