Säuglinge und Kleinkinder mit Trachealkanüle und Beatmung – ein familienzentrierter Ansatz

Wegen großer Nachfrage: Frühbucherrabatt 2021 VERLÄNGERT bis 14.10.2020 - Jetzt buchen!

Säuglinge und Kleinkinder mit Trachealkanüle und Beatmung – ein familienzentrierter Ansatz

Dozent/-in
Beginn
11. Dezember 2021 10:00
Ende
12. Dezember 2021 15:00
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte:
16

295,00 

17 vorrätig

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag: 10 - 18 Uhr

Sonntag: 9 - 15 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Säuglinge und Kleinkinder, die auf eine Trachealkanüle und u.U. auch auf Beatmung angewiesen sind, begegnen uns im ambulanten Therapiealltag immer häufiger. Aufgrund medizinischer Weiterentwicklungen wird die Anzahl dieser betroffenen Kinder und deren Familien in den nächsten Jahren noch deutlich zunehmen. Häufig stehen die betroffenen Eltern schon heute vor der großen Herausforderung, eine Therapeutin zu finden, die ihr Kind im häuslichen Umfeld behandelt.

Dieses Seminar beschäftigt sich, in Theorie und Praxis, mit den Besonderheiten und der Komplexität, die uns im therapeutischen Setting mit den betroffenen Kindern und ihren Familien begegnen.

Mein zentraler Ansatz im therapeutischen Handeln ist, gerade im häuslichen Umfeld von Säuglingen und Kleinkindern, eine systemisch-familienzentrierte Haltung.

Inhalte

  • Krankheitsbilder und Indikationen für eine Tracheotomie und Beatmung
  • Anatomische Entwicklung der kindlichen Atmungsorgane
  • Besonderheiten bei der Trachealkanülenversorgung von Säuglingen und Kleinkindern
  • Auswirkungen einer Trachealkanüle auf die Entwicklung des Kindes (Nahrungsaufnahme, Kommunikation und Sprachentwicklung)
  • Folgen für die Mutter/Eltern – Kind -Bindung
  • Die systemische Haltung im therapeutischen Prozess
  • Therapeutische Behandlungsmöglichkeiten
    • Förderung der Saugfähigkeit
    • Vorbeugung der oralen Deprivation
    • Stimulation des Schluckreflexes und/oder -frequenz
    • Förderung der Sprachentwicklung (Umgang mit Sprechventil, Gebärden)
  • Umgangsformen mit dem hohen Erwartungsdruck der Eltern auf die Therapeutin

 

Methoden

  • Theoretische Inputeinheiten
  • Gruppenarbeit
  • Fallbeispiele anhand von Videos
  • Praktische Übungen (therapeutische Methoden, TK-Handling am Modell)
  • Anschauungsmaterial