ONLINE: Sprache und Demenz – Am Anfang war das Wort. Was, wenn es zerbricht?

ONLINE: Sprache und Demenz – Am Anfang war das Wort. Was, wenn es zerbricht?

Dozent/-in
Beginn
16. März 2022 15:30
Ende
18. März 2022 20:30
Fortbildungspunkte
Unterrichtseinheiten á 45 Minuten 18
Fortbildungspunkte (Onlineseminar) 9
Hier findest Du alles zur Neuregelung für die Punktevergabe bei Onlineseminaren.
Online-Seminar:
Dieses Seminar findet online statt. Technische Hilfe findest du in unseren FAQ.

310,00 

23 vorrätig

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Mittwoch, den 16. März 2022:

15:30 - 20:30 Uhr

Donnerstag, den 17. März 2022:

15:30 - 20:30 Uhr

Freitag, den 18. März 2022:

15:30 - 20:30 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Seminarbeschreibung

Demenzerkrankungen gehen immer mit erheblichen Störungen der Kommunikationsfähigkeit einher. Veränderungen im kommunikativen Verhalten des Erkrankten werden von den Betroffenen und ihren Angehörigen als eines der ersten Symptome der Demenzerkrankung wahrgenommen. Nicht mehr in gewohnter Weise mit dem Lebenspartner kommunizieren zu können, ist im Verlauf der Erkrankung eine der größten Belastungen für den primär Betroffenen und ebenso für die pflegenden Angehörigen.

Das Seminar befasst sich mit den diagnostischen Verfahren, die SprachtherapeuInnen bei dementiellen Erkrankungen (z.B. Alzheimer, Primär Progrediente Aphasie, Parkinson Plus) zur Verfügung stehen und wie eine auf Teilhabe des dementiellen Menschen ausgerichtete Therapie gestaltet sein muss. Beleuchtet wird zudem, welchen Einfluss Störungen der Exekutivfunktionen auf den dementiellen Menschen haben. Audio und audio-visuelle Beispiele demonstrieren Möglichkeiten der logopädischen Intervention (u.a. KODOP,H.O.T., individuell gestaltete Therapie).

Wie funktioniert das Online-Seminar technisch?

Klicke hier, um eine genaue Anleitung zu erhalten. Zur Durchführung des Online-Seminars wird die Software Zoom verwendet.

 


Das sagen TeilnehmerInnen über dieses Seminar:

“Besonders gut gefallen haben mir die vielen Patientenbeispiele … die Gruppenarbeit (tolle Idee das auch online so gut umzusetzen) … der Umfang der Fortbildung … eigentlich alles :).” (2021)

“Gute Vermittlung des theoretischen Wissens – Inhalte die in der Praxis angewendet werden können – viele Ideen zu Therapieinhalten – Infos zu Umgang mit den Patienten und Angehörigen.” (2021)

“Gut fand ich: theoretische Grundlagen, klare Differenzierung zwischen den verschiedenen Demenzformen, viele Beispiele, Gruppenarbeit (gerne mehr), klare Therapievorschläge, Beantworten der Fragen, wertschätzende Grundhaltung des Dozenten” (2021)