Pädiatrische Dysphagien: Theorie und Therapie bei Säuglingen und Kindern mit Schluckstörungen

Wegen großer Nachfrage: Frühbucherrabatt 2021 VERLÄNGERT bis 14.10.2020 - Jetzt buchen!

Pädiatrische Dysphagien: Theorie und Therapie bei Säuglingen und Kindern mit Schluckstörungen

Dozent/-in
Beginn
29. Januar 2021 11:00
Ende
31. Januar 2021 14:15
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte:
24

370,00 

19 vorrätig

Artikelnummer: LOGO_3935923543 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Freitag: 11 - 18 Uhr

Samstag: 9 - 17:45 Uhr

Sonntag: 9 - 14:15 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Theorie und Therapie bei Säuglingen und Kindern mit Schluckstörungen

Pränatale Entwicklung

  • Vorgeburtliche Entwicklung der orofacialen Strukturen
  • Sensibilitätsentwicklung
  • Entwicklung der Koordination von Saugen, Schlucken, Atmen

Orale Reflexe          

  • Entstehung, Funktion und Überlagerung oraler Reflexe

Hand-Mund-Koordination

  • Hintergründe der Mund-Hand-(Augen)-Achse

Kindliches Schlucken

Anatomie

  • physiologisches kindliches Schlucken und Raumverhältnisse
  • Schluckphasen
  • Saugphasen
  • Entwicklung der Nahrungsaufnahme bis zum dritten Lebensjahr
  • Motorische Entwicklung der ersten Lebensjahre

Pathologie

  • Trinkschwächen
  • organische Ursachen und Fehlbildungen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Fütterstörungen

Anamnese

  • Erhebung, Auswertung und Dokumentation anamnestischer Daten

Diagnostik

  • klinische Untersuchung unter Beachtung eventueller Hirnnervenschädigungen
  • Überprüfung der Facialis –Muskulatur
  • Begutachtung des Gesamtkörpertonus
  • Überprüfung der Reflexe
  • Beurteilung von Saug-, Kau- und Schluckleistungen

Therapie I

  • Elternberatung, Handling, Umgebung
  • Lagerung, Ganzkörperstimulation
  • Atmung
  • Orofaciale und intraorale Stimulation und Kräftigung
  • Sauganbahnung

Therapie II: therapeutische Nahrungsgabe

  • Nahrungskonsistenz
  • Zubereitung der Nahrung
  • Gewöhnung an die orale Nahrungsgabe

Therapie III: Transfer in den Alltag

  • Anleitung der Angehörigen
  • Stillen
  • Integration des Säuglings oder Kleinkindes in die Familie
  • Anbahnung oraler Kost bei Fütterstörungen
  • Sondenentwöhnung

BITTE BRINGT FOLGENDES ZUM SEMINAR MIT:

  • 1 Babypuppe
  • 1 Babyflasche
  • 1 großes und 1 kleines Handtuch
  • 1 Isomatte