Mehrsprachigkeit in der Sprachtherapie: Aspekte vom Latetalker bis zur SES – Leitfaden Mehrsprachigkeit

Mehrsprachigkeit in der Sprachtherapie: Aspekte vom Latetalker bis zur SES – Leitfaden Mehrsprachigkeit
Dozent/-in
Beginn
6. April 2019 10:00
Ende
7. April 2019 15:30
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte:
14

260,00 

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag: 10 - 18:30 Uhr

Sonntag: 9 - 15:30 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

In der sprachtherapeutischen Arbeit mit mehrsprachigen Patienten  bilden  Kinder den größten Anteil. In vielen Praxen der Großstädte stellen sie sogar prozentual die meisten Patienten. Um in der therapeutischen Arbeit auch dieser Gruppe gerecht werden zu können, brauchen wir Therapeuten ein theoretisches Wissensfundament auf der die praktische Arbeit fußen kann.

Das Seminar zielt auf folgende Fragestellungen:

  • Gibt es Indikatoren um bei Kindern mit Migrationshintergrund eine pathologische Sprachentwicklung feststellen zu können? Wenn ja, welche?
  • Sprachtherapie zuerst nur in der Muttersprache/Erstsprache des Kindes?
  • Ohne Deutschkenntnisse keine Therapie?
  • Wie kann ich professionell intervenieren?
  • Wie gestalte ich die Beratung?
  • Worauf muss ich achten?
  • Wenn Sie sich in Ihrer sprachtherapeutisch/logopädischen Arbeit diese Fragen stellen, dann wird dieses Seminar Ihnen eine Hilfestellung in Ihrem therapeutischen Handeln geben.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Mehrsprachigkeit in der Sprachtherapie: Aspekte vom Latetalker bis zur SES – Leitfaden Mehrsprachigkeit“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.