Der Modifikationsansatz in der Behandlung stotternder Kinder bis zum Vorschulalter

Diese Fortbildung ist leider schon vorbei

Der Modifikationsansatz in der Behandlung stotternder Kinder bis zum Vorschulalter

Dozent/-in
Beginn
16. Februar 2019 11:00
Ende
17. Februar 2019 16:30
Veranstaltungsort
Marsstraße 22, München, Deutschland   Auf der Karte ansehen
Fortbildungspunkte
16

280,00 

Kategorien: , Schlüsselworte: ,

Vorfreude ist die schönste Freude :)

Zeitplan

Samstag: 11 - 18:30 Uhr

Sonntag: 9 - 16:30 Uhr

Beschreibung der Fortbildung

Sowohl die Erfahrungen aus der logopädischen/sprachtherapeutischen Praxis als auch die Forschungsergebnisse der letzten Jahre zeigen Wege auf, um mit betroffenen Kindern direkt an ihrem Stottern zu arbeiten. Mit dem Therapiekonzept „KIDS“ bzw. „Mini-KIDS“ steht ein solches direktes Verfahren zur Verfügung (Sandrieser & Schneider, 2015). Im Seminar wird – in Anlehnung an das KIDS-Konzept – die Umsetzung des Modifikationsansatzes in der Behandlung stotternder Kinder bis zum Vorschulalter vorgestellt und mit praktischen Übungen und Beispielen verdeutlicht. Die notwendigen theoretischen Voraussetzungen werden besprochen, und das diagnostische Vorgehen wird erläutert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Arbeit mit 4-6 jährigen Kindern. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Grundlagen und Umsetzungsideen zu vermitteln, um eine kindgerechte Stottertherapie nach dem Modifikationsansatz durchzuführen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Der Modifikationsansatz in der Behandlung stotternder Kinder bis zum Vorschulalter“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.